Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Teilnehmerrekord bei der Putzaktion "Geislingen räumt auf"

Rund 1.200 Freiwillige waren zwischen dem 16. und 29. März in Geislingen an der Steige unterwegs, um die Stadt von wildem Müll zu befreien. „So viele Aktive hatten wir noch nie bei unserer Putzaktion“, freut sich Sonja Pfau, Umweltbeauftragte der Stadt Geislingen an der Steige.


„Bürger helfen mit, damit die Stadt sauberer wird – diese Aktion hat sich zu einem festen Bestandteil im Geislinger Jahresablauf entwickelt“, sagt Sonja Pfau. „Es ist schön zu sehen, dass sich immer mehr Menschen für ihre Stadt engagieren, darunter auch viele Vereine, Schulklassen, Kindergärten und die Hochschule.“ Dieses Engagement honoriert auch Geislingens Oberbürgermeister Frank Dehmer: „Ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich an der Putzaktion beteiligt haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele mithelfen. Deswegen freue ich mich umso mehr über die große Beteiligung.“


Der aufgesammelte Müll der diesjährigen Putzaktion füllte 349 große Müllsäcke, die vom Geislinger Bauhof entsorgt wurden. „Das sind etwas weniger als im vergangenen Jahr“, sagt Sonja Pfau.


Ein besonderes Ärgernis waren Müll-Funde wie große Schrottteile oder Sperrmüll. Hinzu kamen in diesem Jahr auffällig viele gefüllte Hundekottüten, die achtlos am Wegrand oder im Gebüsch lagen. „Gefüllte Hundekotbeutel in der Landschaft sind noch schlimmer als Hundekot an sich, da dann auch noch Plastik rumliegt, das nicht verrottet“, sagt Sonja Pfau.

Studierende der HfWU räumten Geislingen auf.
Studierende der HfWU räumten Geislingen auf.

Weitere Informationen