Seite drucken
Stadt Geislingen an der Steige (Druckversion)

Alter Bau

Alter Bau

Um 1445 von der Reichsstadt Ulm als achtstöckiger Fruchtkasten errichtet und bis heute eines der größten Fachwerkhäuser Deutschlands.

Der Alte Bau steht exemplarisch für die alamannische oder gotische Holzbauweise des 15. und 16. Jahrhunderts in Südwestdeutschland. Das Bauprinzip beruht auf einem Stockwerksbau als Ständerkonstruktion mit Verblattung zur Aussteifung und Giebelvorkragung.

Ende des 16. Jahrhunderts wurde die nordwestliche Traufseite vollständig umgebaut.
Seit 1923 in städtischem Besitz, beherbergt der Alte Bau das Geislinger Stadtmuseum und die städtische Galerie, die bei der letzten Renovierung 1985 im Erdgeschoss eingerichtet wurde.

Alter Bau vor der Renovierung
Alter Bau nach der Renovierung

Ausstellungen im Alten Bau

http://www.geislingen.de/de/gaeste/kultur/historischer-stadtrundgang/alter-bau/