Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Neues aus dem Rathaus und von OB Dehmer

Bedarfsplanung Kindertagesbetreuung 2018/2019 Ausbau des Betreuungsangebots

Angela Schuler

Rund 1060 Kinder wurden zum Stichtag 01.05.2018 in den insgesamt 22 städtischen, kirchlichen und Waldorfeinrichtungen sowie durch den Tagesmütterverein betreut. Davon waren rund 120 unter Dreijährige und 940 Kindergartenkinder. Da - wie auch sonst im Landkreis Göppingen - in Geislingen der Betreuungsbedarf kontinuierlich steigt, wird das Betreuungsangebot in der Kernstadt und in den Stadtbezirken weiter ausgebaut. 

Ein gelungener Neubau: Das Kinderhaus Sankt Elisabeth in der Friedensstraße
Ein gelungener Neubau: Das Kinderhaus Sankt Elisabeth in der Friedensstraße

Im Bereich Altenstadt wird der zweigruppige Kindergarten in der Einsteinschule um eine dritte Gruppe erweitert – in diesem Einzugsbereich ist bereits im vergangenen Jahr der Kindergarten Jugendheim ebenfalls um eine dritte Gruppe vergrößert worden.

Im Bereich der Oberen Stadt werden verschiedene Möglichkeiten für den Ausbau um weitere Gruppen geprüft – hier sollen in einem ersten Schritt rund 25 neue Plätze für über und unter Dreijährige geschaffen werden.

Der Stadtteilkindergarten Türkheim wird zum kommenden Kindergartenjahr so vergrößert, dass weitere neun Kindergartenkinder aufgenommen werden können.

In vielen städtischen Betreuungseinrichtungen wurden bereits größere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Das Foto zeigt den neuen Fußboden sowie die neue Holzdecke im Kindergarten Eybach
In vielen städtischen Betreuungseinrichtungen wurden bereits größere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Das Foto zeigt den neuen Fußboden sowie die neue Holzdecke im Kindergarten Eybach

Die Kosten für den Kindergartenbetrieb und den weiteren Ausbau stellen im städtischen Haushalt einen beachtlichen Posten dar: So waren dies im Haushalt 2017 für den laufenden Betrieb über 4,5 Mio. Euro für die städtischen Kindergärten und rund 3 Mio. Euro für die Kostenübernahme bei den Einrichtungen der Freien Träger eingestellt. Der weitere Ausbau schlägt mit einer Erhöhung der Betriebskosten von über 600.000 Euro jährlich zu Buche.

Da die Prognose zu den Kinderzahlen auch bis ins Jahr 2021 steigende Zahlen erwarten lässt, werden sowohl in der Oberen Stadt als auch im Bereich Altenstadt voraussichtlich weitere Maßnahmen erforderlich werden. Für die steigenden Kinderzahlen ist sowohl der Anstieg der Geburtenrate als auch ein beachtlicher Zuzug nach Geislingen verantwortlich.

Die Ausbauanstrengungen der Stadt ziehen auch einen erheblichen Personalbedarf nach sich weshalb sich die Stadtverwaltung dafür entschieden hat, weitere Ausbildungsplätze für die "Praxisintegrierte Ausbildung – PIA“ zu schaffen: Alleine in den Einrichtungen der Stadt Geislingen sind inzwischen neun PIA-Ausbildungsplätze besetzt worden: Im Natur- und Waldkindergarten, im Kindergarten Einsteinschule, in den Stadtteilkindergärten Eybach und Türkheim, im Kinderhaus am Lindenhof und am Tegelberg sowie bei den Siedlungsstrolchen gibt es dieses Ausbildungsangebot.

Da die PiAs nicht mehr auf den Mindestpersonalschlüssel angerechnet werden ist in den genannten Einrichtungen dadurch eine leichte personelle Entspannung zu verzeichnen.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin

Pressesprecherin
Stadt Geislingen an der Steige
Frau Christiane Wehnert
Rathaus
Hauptstraße 1
73312 Geislingen an der Steige
Raum: 103
Tel: 07331 24 366
Fax: 07331 24 1366
christiane.wehnert(@)geislingen.de

Hinweis

Die Inhalte werden von der Stadtverwaltung Geislingen an der Steige gepflegt.

Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadtverwaltung Geislingen an der Steige wenden.