Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Neues aus dem Rathaus und von OB Dehmer

Ergebnisse der Herbst-Verkehrsschau

Wie sicher sind unsere Straßen für Autofahrer*innen und Fußgänger*innen? Bei einer sogenannten Verkehrsschau prüfen Stadtverwaltung, Polizei und Straßenbauamt regelmäßig die Verkehrssituation vor Ort. Am Donnerstag, 31. Oktober 2019, fand wieder eine Verkehrsschau in Geislingen an der Steige statt.

Nicht nur die Qualität der Fahrbahn ist maßgeblich für die Verkehrssicherheit verantwortlich, sondern auch die Verkehrsführung und damit verbundene Regeln. „Eine sorgfältige Verkehrsschau und die Umsetzung der daraus gewonnenen Erkenntnisse wirken der Entstehung von Unfällen entgegen“, sagt Christopher Flämig von der Geislinger Straßenverkehrsbehörde.

An welchen Stellen schaut die Stadt bei einer Verkehrsschau genauer hin? „Der Gemeindevollzugsdienst sowie andere Mitarbeiter der Stadtverwaltung bringen stets Punkte in die Verkehrsschau ein“, erklärt Christopher Flämig. „Darüber hinaus bekommen wir auch immer wieder wertvolle Vorschläge und Hinweise aus der Bürgerschaft sowie von der Verkehrspolizei.“

Aus den Ergebnissen der Verkehrsschau wurden nun straßenverkehrsrechtliche Anordnungen festgelegt. Diese werden jetzt zeitnah umgesetzt. Das sind die wichtigsten Änderungen im Stadtgebiet:

Tempo 30 auf der B10 bei Uhlandschule und Daniel-Straub-Realschule

Uhlandschule sowie Daniel-Straub-Realschule liegen direkt an der Bundesstraße 10 (Eberhardstraße). Der Hauptausgang der Uhlandschule führt an die B 10 heran. „Zwischen 7.00 und 17.00 Uhr ist hier künftig nur noch Tempo 30 erlaubt“, sagt Christopher Flämig. „Hierdurch sollen Schulkinder, welche trotz Absperrkette und Fußgängerampel durch die hohe Geschwindigkeit bei der Querung der Straße in eine gefährliche Situation kommen können, besser geschützt werden. Auch findet zwischen beiden, von der Bundesstraße geteilten Bereichen der Uhlandstraße und somit zwischen beiden Schulen, reger Fußgängerverkehr statt. Sei es durch Busse, die Kinder zum Sport oder Schwimmen bringen, Eltern, die Kinder abholen oder bringen und generell Schulkinder auf dem Weg zur oder von der Schule.“


Keine Einfahrt mehr in die Uhlandstraße (Straßenteil vor der Feuerwehr)

In der Uhlandstraße befindet sich die städtische Berufsfeuerwehr. „Am Straßenrand gegenüber der Fahrzeughalle wird regelmäßig nicht nur gehalten, sondern geparkt. Das sind vor allem Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen oder abholen“, berichtet Christopher Flämig. „Im Einsatzfall der Feuerwehr kann es vorkommen, dass das Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr nicht zügig beziehungsweise überhaupt nicht aus der Halle ausfahren kann und hierdurch akut Menschenleben gefährdet werden. Um dies zu verhindern, wird die Einfahrt in den nördlichen Bereich der Uhlandstraße untersagt.“


Tempo 30 bei Pestalozzischule

Vom Schulhof der Pestalozzischule führen zwei Ausgänge zur Heidenheimer Straße sowie Bahnhofstraße hinaus. Auf beiden Straßen ist derzeit Tempo 50 erlaubt. Im ungefähr gleichem Abstand zu den Ausgängen befindet sich die Fußgängerampel in Richtung Bahnhof. „Um den Schutz der Kinder im Straßenverkehr zu erhöhen, wird in diesem Bereich künftig von 7.00 bis 18.00 Uhr nur noch Tempo 30 erlaubt sein“, sagt Christopher Flämig.


Kurvenbereich Geislinger Straße/Aufhauser Straße/Nellinger Straße in Türkheim

„Geschwindigkeitsmessungen haben ergeben, dass die eingehaltene Geschwindigkeit im Kurvenbereich der Geislinger Straße in Türkheim nach wie vor nicht zufriedenstellend ist“, berichtet Christopher Flämig. „Hier ist Tempo 30 erlaubt. Mit durchschnittlich über 40 km/h muss in Bezug auf die Verkehrssicherheit in der scharfen 90-Grad-Kurve eine Gefährdung für querende Fußgänger bestätigt werden. Daher wird die Markierung der Zahl ‚30‘ vor dem Kurvenbereich auf die Fahrspur in Richtung Nellingen angeordnet, um so noch mehr auf das Tempolimit aufmerksam zu machen.“


Bessere Sicht am Fußgängerübergang in der Auchtweide

Die Überquerung mittels Zebrastreifen auf der Brücke in der Auchtweide soll sicherer gestaltet werden. Dazu wird der erste Busch links vom Zebrastreifen entfernt, der zweite Busch gestutzt und gleichzeitig die sichtdurchlässige Fußgängerschranke zur Friedensstraße hin verlängert.


Verlängerung der Spielstraßen-Zone in der Georg-Burkhardt-Straße

Der Bereich der Spielstraße vor dem Kinderhaus in der Georg-Burkhardt-Straße wird in Richtung Neubaugebiet bis ans Ende des Kindergartengartens verlängert.


Stockstraße: Spielstraße wird zur Tempo-30-Zone

In der Stockstraße wird die Spielstraße zur Tempo-30-Zone umgewandelt und somit an die baulichen Begebenheiten angepasst. „In einer Tempo-30-Zone ist das Parken auf dem Gehweg untersagt“, sagt Christopher Flämig. „Hier abgestellte Fahrzeuge haben bei Fußgängern in der Vergangenheit oft zu Ärger und Frustration geführt.“


Neue Spielstraßen-Zone in der Oechslinstraße

Die Oechslinstraße wird im Bereich des neu errichteten Spielplatzes in einen verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin

Pressesprecherin
Stadt Geislingen an der Steige
Frau Christiane Wehnert
Rathaus
Hauptstraße 1
73312 Geislingen an der Steige
Raum: 103
Tel: 07331 24 366
Fax: 07331 24 1366
christiane.wehnert(@)geislingen.de

Hinweis

Die Inhalte werden von der Stadtverwaltung Geislingen an der Steige gepflegt.

Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadtverwaltung Geislingen an der Steige wenden.