Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Neues aus dem kulturellen Bereich

City Outlet Geislingen plant Erweiterung und direkte Anbindung an B10

Das City Outlet Geislingen soll erweitert werden. Geplant sind sechs weitere Läden und ein Café. Zusätzlich soll der Kundenparkplatz in den Norden des Outlets verlegt und direkt an die B10 angebunden werden.
Der Betreiber des Outlets, die Mutschler Outlet Geislingen GmbH, hat bei der Geislinger Stadtverwaltung die Baugenehmigung für den 5. Bauabschnitt auf dem Outletgelände beantragt. Die neuen Läden sollen Richtung Fabrikstraße auf dem momentanen Kundenparkplatz entstehen. Die Stellplätze für Besucher*innen sollen dafür in dem Bereich nördlich des Outlets verlegt werden. Ebenfalls in Planung ist eine separate Zufahrt von der B10 (Eberhardstraße) auf Höhe der Jahnhalle auf den neuen Kundenparkplatz. Der dazugehörige Bauantrag wurde bereits von der Mutschler Outlet Geislingen GmbH eingereicht. Über Knoll- und Fabrikstraße soll künftig nur noch die Anlieferung und die Zufahrt der Mitarbeiter des City Outlets erfolgen.


„In meinen Augen ist die größte positive Entwicklung die direkte Zufahrt von der B10 auf den Kundenparkplatz“, sagt Geislingens Oberbürgermeister Frank Dehmer. „So werden die Anwohner*innen der Knoll- und Fabrikstraße vom Verkehr entlastet.“

Anlässlich der Genehmigung des 5. Bauabschnitts hat die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (kurz: GMA) ihre Auswirkungsanalyse aktualisiert. Hierbei wurde untersucht, welche Auswirkungen die Erweiterung des Outlets auf den zentralen Versorgungsbereich Geislingens hat und wie sie städtebaulich einzuordnen ist.


Das sind die wichtigsten Punkte der Auswirkungsanalyse der GMA vom 23. Januar 2019: Die Erweiterung des City Outlets Geislingen erfolgt im Rahmen bereits genehmigter Kontingente. Mit der Baugenehmigung für den 5. Bauabschnitt werden auf dem Grundstück insgesamt 4.706 m² Verkaufsfläche ausgewiesen. Die maximale Verkaufsfläche von 4.800 m² aus den bereits erteilten Baugenehmigungen wird nicht überschritten. Auch die Obergrenzen für einzelne Produktgruppen wie Haushaltswaren, Bekleidung und Kosmetika werden nicht erreicht.


Bei der Analyse wurde auch eine durchgeführte Kundenherkunftserhebung aus dem Jahr 2018 berücksichtigt. Diese hat ergeben, dass lediglich rund 20 Prozent der Kunden des City Outlets aus dem PLZ-Gebiet 733xx kommen, sprich ein hoher Kundenanteil aus einem weiten Einzugsgebiet stammt.

Die GMA kommt zu dem Fazit, dass direkte Rückschlüsse zwischen den Entwicklungen der Einkaufssituation in der Oberen Stadt auf die Entwicklungen des City Outlets nicht gezogen werden können. In der Oberen Stadt spielt vor allem der Wegfall des Kauflands und des Sonne-Centers eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang. Darüber hinaus ist das Angebot im City Outlet stark spezialisiert und steht somit nicht im direkten Wettbewerb zu anderen Läden in der Oberen Stadt. Die GMA betont die Chance, dass das Outlet zusätzliche Besucher*innen in die Stadt holt, von der auch der klassische Einzelhandel in Geislingen profitieren kann.