Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Im Detail

ICE
ICE auf der Geislinger Steige

1850 war der Bau der Geislinger Steige eine Pioniertat ersten Ranges. Die Stadt erlebte durch den Anschluss an die "große weite Welt" einen spürbaren Aufschwung, abzulesen an neuen Arbeitsplätzen und einer steigenden Bevölkerungszahl. 

Im Jahr 2000 - 150 Jahre danach - feierte die Deutsche Bahn AG, die Gemeinde Amstetten und die Stadt Geislingen an der Steige dieses "bahnbrechende" Jubiläum mit verschiedenen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen.

Informationen zum Modell "Geislinger Steige 1925"

Maßstab:
1:250 (Bahnmodelle Baugröße Z - 1 : 220)

Vorbild:
Bahnstrecke zwischen 60,650 km (Gaswerk Geislingen) und 67,850 km (Brücke L 1232 in Amstetten) auf 7,2 km Länge.

Maße:
In der Natur 6,3 km x max. 350 m Im Modell 25,80 m x max. 1,40 m(über Wendekästen 28,35 m)

Gebäude:
Möglichst exakter Nachbau des Baubestandes im Jahr 1925 aufgrund von Plänen der DB und der Bauverwaltungsämter Geislingen und Amstetten. Bahngebäude genau nachgebildet, andere Bauwerke stilisiert (form – und farbrichtig, aber ohne Fenster und Türen).

Bauzeit:
April 1998 - Juni 2000

Modellbauer:
Doris Benney, Jochen Böhm, Thorsten Böhm, Joachim Frauenstein, Jan Frese, Georg Katsoulis, Martin Moser, Reiner Schöll, Gerhard Stabel, Herbert Strauß, Alfred Wäse, Friedrich Welle, Georg Welle

Das Modell ist im Museum im Alten Bau zu sehen.

Weitere Informationen

Kontakt Museum im Alten Bau

Museum im Alten Bau Geislingen
Geschäftsstelle des Kunst- und Geschichtsvereins
Postfach 1162
73312 Geislingen an der Steige
Tel: 07331 24 268
Fax: 07331 24-1268
E-Mail schreiben

Museumsleiter:
Hartmut Gruber M.A.