Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Neues aus dem kulturellen Bereich

Update zu den Kursen an der vhs Geislingen

Pressemitteilung 63_2020 (27.05.2020)

Ein weiterer Schritt der Wiederaufnahme der Kurse an der vhs Geislingen

Am 21. Mai 2020 erschien die Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Betriebs der Einrichtungen der allgemeinen Weiterbildung und freien schulischen Bildung, die nun allen Volkshochschulen im Land die Möglichkeit eröffnet, im Rahmen und unter Beachtung der Hygiene- und Abstandbestimmungen weitere Kurse wieder aufzunehmen oder neu anzubieten, die über die Prüfungsvorbereitung oder Deutschkurse hinausgehen.

Jede Volkshochschule im Land geht anders damit um. In der vhs Geislingen begrüßt man diesen Schritt sehr und nun wurden in den letzten Tagen die Kurse ausgewählt, die von den Gruppengrößen überhaupt in die umgestalteten Räume passen. Sowohl Teilnehmer*innen als auch Kursleiter*innen werden über die Möglichkeit der Fortsetzung ihrer Kurse informiert. Besonders die Kursleiter*innen freuen sich sehr, dass es nun endlich weitergehen kann.

Doch alle diese Vorbereitungen erfordern Zeit und Planungsaufwand. Deshalb starten die kleinen Kurse nicht sofort, sondern erst ab dem 15. Juni 2020. Auch wird das Kursgeschehen maßgeblich vom Hygieneplan der vhs beeinflusst: Abstandsregeln, auch in den Pausen, und Möglichkeiten der Desinfektion sind natürlich Teil davon, aber man wird auch die Auswirkungen im Kursgeschehen selbst wahrnehmen. So sind die Sozialformen der Gruppen- und Partnerarbeit vorerst nicht möglich und der/die Kursleiter*in kann auch nicht über die Schulter schauen. Dennoch gibt es an der vhs genügend visuelle und mediale Unterstützung, um auch unter diesen Bedingungen einen interessanten und abwechslungsreichen Kurs bis zu den Sommerferien zu Ende zu bringen und viele positive Rückmeldungen der Teilnehmer*innen gehen inzwischen als Antwort auf die Einladungen ein. Man freue sich, die Gruppe und den Kursleiter wiederzusehen und an den letzten Themen anknüpfen zu können.

Verständlicherweise sind weiterhin die Bewegungsangebote, Tanz und auch Entspannung nicht durchführbar. Die erforderlichen Raumgrößen sind hier leider nicht gegeben und mit Kleinstgruppen kann ein Kurs nicht wirtschaftlich vertretbar weitergeführt werden. Doch dafür werden Angebote ausgeweitet, die nicht in geschlossenen Räumen stattfinden. Beispielsweise beim Waldbaden gibt es genug Platz, damit vier Teilnehmer*innen und die Kursleiterin gemeinsam Stress reduzieren und etwas für ihre Gesundheit und das Wohlbefinden tun können. Weiterhin sind die Integrationskurse, die in Gruppen von mindestens 17 Teilnehmer*innen geführt werden, zum jetzigen Zeitpunkt nicht in den Räumen unterzubringen. Sie sind seit April online unterwegs und werden dies auch bis mindestens 1. Juli bleiben. Bis dahin möchte das BAMF ein Konzept 2 erarbeiten, wie diese großen Kurse in einer für Teilnehmer*innen und Kursleiter*innen sicheren Art und Weise weitergeführt werden können.

Das Team der Volkshochschule freut sich nun sehr auf ein Wiedersehen mit allen Teilnehmer*innen und Kursleiter*innen und vielleicht auch neue Teilnehmer*innen begrüßen zu dürfen - zum Beispiel in dem Kurs „Figürliches Zeichnen“, der am 18. Juni beginnt.

 

DIE INFORMATIONSSEITE ZUM CORONAVIRUS MIT ALLEN AKTUELLEN THEMEN FINDEN SIE HIER.