Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Wirtschaft und dem Gewerbe

Informationen zur CoronaVO Gaststätten und zu Veranstaltungen (Stand 10. Juni 2020)

Die Landesregierung hat mit Wirkung ab heute die allgemeine Corona-Verordnung in Bezug auf Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum gestern nochmals geändert.
 
Demnach gilt nun im öffentlichen Raum – und diese Regelungen sind auch auf den normalen Gastronomiebetrieb anwendbar (für private Feiern und geschlossene Gesellschaften siehe weiter unten) – das Nachfolgende (Quelle: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/):
 
„Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu max. zehn Personen aus mehreren Haushalten gestattet. Bisher durfte man sich im öffentlichen Raum nur mit den Personen eines weiteren Haushalts treffen.“
 
Somit dürfen derzeit bis zu 10 Personen an einen Tisch gesetzt werden, zu anderen Personen im Gastraum und zu Beschäftigten ist weiterhin gemäß der Corona-Verordnung Gaststätten ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten, Beschäftigte haben weiterhin bei der Bedienung von Gästen und hinter der Theke sofern eine direkte Verbindung zum Gastraum besteht einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
 
Zudem dürfen, wenn es sich um geschlossene private Gesellschaften handelt mit bis zu 99 Gästen unter Anwendung der Corona-Verordnung private Veranstaltungen seit gestern auch wieder in Gaststätten und Versammlungsräumen durchgeführt werden, wobei hier besondere Voraussetzungen zu beachten sind.
 
Es gilt hierbei:
 
Die Corona-Verordnung für private Veranstaltungen gilt für alle privaten Veranstaltungen in Räumen, die zu diesem Zweck vermietet oder sonst zur Verfügung gestellt werden. Also beispielsweise in Restaurants, Eventlocations, Vereinsheimen oder Gemeindehäusern. Hier können seit heute wieder private Veranstaltungen mit maximal 99 Gästen stattfinden. Bei der Gäste-Zahl zählen die Beschäftigten des Veranstaltungsortes nicht mit. Die Grenze von maximal 99 Teilnehmenden gilt unabhängig vom Alter oder Verwandtschaftsgrad der Gäste.
 
Feiern in einem privaten Garten oder Wohnräumen sind davon nicht betroffen. Hier gelten weiterhin die Regelungen zu Treffen im privaten Raum aus § 3 Absatz 2 der allgemeinen Corona-Verordnung.
 
Gäste, Beschäftigte oder sonstige Mitwirkende an einer Feier, die innerhalb der letzten 14 Tage in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person standen oder aktuell stehen, müssen der Feier fernbleiben. Dasselbe gilt für Menschen, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.
 
Auch beim Feiern sind die Abstandsregelungen wichtig. Überall wo möglich, gilt weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern. Davon ausgenommen, sind Personen, die entsprechend des § 3 Absatz 2 Satz 2 der Corona-Verordnung des Landes in einem Haushalt zusammenleben. Den Gästen soll ein fester Sitzplatz zugewiesen werden. Händeschütteln oder das Umarmen sollte vermieden werden.
 
Wie in der Gastronomie müssen auch Veranstalter privater Feiern Namen und Kontaktdaten aller Gäste notieren, um Infektionsketten im Zweifel nachverfolgen zu können. Gäste dürfen die Veranstaltung nur besuchen, wenn sie die Daten dem Veranstalter vollständig und zutreffend zur Verfügung stellen. Die Daten müssen vom Veranstalter vier Wochen nach Erhebung gelöscht werden.
 
Alles wobei vermehrt Tröpfchen ausgestoßen werden, muss unterbleiben. Insbesondere zählen dazu also das Singen oder das Tanzen von Gästen.  
 
Wenn etwas bezahlt werden muss, dann möglichst ohne Bargeld.
 
Veranstalter und Vermieter müssen gemeinsam ein veranstaltungsspezifisches Hygienekonzept festlegen, das die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt. Das Konzept müssen Veranstalter und Vermieter den zuständigen Behörden auf Verlangen vorzeigen.
 
Das Hygienekonzept, das vorliegen muss bei privaten Feiern, soll mindestens regeln:
 
1. wie die Personenzahl in Relation zur Raumgröße begrenzt werden kann,
2. wie die geschlossenen Räumlichkeiten bestmöglich gelüftet werden können,
3. wie die Möglichkeiten zur Händehygiene umgesetzt werden können, und
4. wie die Kontaktpersonennachverfolgung konkret umgesetzt werden kann.
 
 
 
Bitte melden Sie sich, wenn Sie Fragen dazu haben.
 
 

Michaela Wiedmann-Misch
 
Stadt Geislingen an der Steige
Fachbereich 3
Wirtschaftsförderung
 
Karlstraße 1
73312 Geislingen an der Steige
Tel.: 07331/24-300
Fax: 07331/24-1300
michaela.wiedmann-misch@geislingen.de

Weitere Informationen