Stadt Geislingen an der Steige

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ich Suche

Seiteninhalt

Neues aus dem Rathaus und von OB Dehmer

Spende fürs Brunnenbüble

PRESSEMITTEILUNG 98_2020 (26.08.2020)

Seit Sommer vergangenen Jahres steht ein neues Brunnenbüble im Geislinger Stadtpark. Dafür gibt es jetzt noch einen Zuschuss von 1.000 Euro von der Geislinger Bürgerstiftung „Bürger für Bürger“.

„Ein großes Dankeschön an die Geislinger Bürgerstiftung, besonders an den Vorsitzenden Dr. Rainer Welte und Schatzmeister Tassilo Scheible“, sagt Irene Cziriak vom Geislinger Bauverwaltungsamt. „Mit der freundlichen Spende werden wir noch eine schöne Infotafel mit Infos rund ums Brunnenbüble und seine Unterstützer realisieren.“

Das neue Brunnenbüble im Geislinger Stadtpark.
Das neue Brunnenbüble im Geislinger Stadtpark.

Hintergrundinfos zum Brunnenbüble
Im Jahr 1927 wurde das Büble von Hugo Fahr wohl anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Stadtparks gestiftet. Schnell wurde das Büble auf dem Schalenbrunnen zu einem signifikanten Bestandteil des Stadtparks und war 90 Jahre lang nicht mehr weg zu denken.

Hugo Fahr war damals leitender Direktor der Württembergischen Metallwarenfabrik (WMF) und Ehrenbürger der Stadt Geislingen. Er stellte den Kleinen „aus Anhänglichkeit an seine Vaterstadt“ in den Stadtpark, wie es in einem Bericht der GZ aus jenen Tagen hieß. Die Figur wurde seinerzeit in der Galvanoplastischen Anstalt der WMF als Kupfergalvanik hergestellt. Die ‚GB‘ der WMF befand sich vis-à-vis des Stadtparks – also ganz in der Nähe des Standorts unseres Brunnenbübles.

Im Jahr 2018 war das alte Brunnenbüble bei Baumfällarbeiten versehentlich zerstört worden. Daraufhin startete die Stadtverwaltung einen Aufruf und fragte, wer eine Replik dieser Figur besitzt, um diese als Vorlage für eine Reproduktion zu verwenden.

Sascha Nehr und Simon Nehr von der Eisengießerei Nehr + Saurer aus Göppingen nahmen sich der Aufgabe an. Sie scannten eine Replik des Brunnenbübles, bereiteten die Daten auf und fertigten einen Guss fürs neue Büble an. Um den Feinschliff kümmerte sich Ziseleur-Meister Philipp Gorges aus Geislingen, der hauptberuflich bei der Kunstgießerei Strassacker in Süßen arbeitet. Das Team verbrachte viele freie Wochenenden mit dem neuen Brunnenbüble – ein tolles Engagement, das sich richtig gelohnt hat.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin

Pressesprecherin
Stadt Geislingen an der Steige
Frau Christiane Wehnert
Rathaus
Hauptstraße 1
73312 Geislingen an der Steige
Raum: 103
Tel: 07331 24 366
Fax: 07331 24 1366
christiane.wehnert(@)geislingen.de

Hinweis

Die Inhalte werden von der Stadtverwaltung Geislingen an der Steige gepflegt.

Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadtverwaltung Geislingen an der Steige wenden.